Diodenplatte/Gleichrichter

Aus LadaWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Dieser Artikel beschreibt im Wesentlichen den Austausch des Gleichrichterblocks (Diodenplatte) einer Lichtmaschine mit eingebautem Spannungsregler (neuere Bauweise) bei einem Lada Niva 1.7i Multipoint.

Einige Ursachen für Defekte an der Diodenplatte

  • Überspannungen/Spannungsspitzen (z.B. Schweissen bei angeklemmter Batterie; Abklemmen der Batterie während der Motor läuft, etc.)
  • Kontakt mit Kühlflüssigkeit (undichte Schlauchverbindungen; schlampiges Vorgehen beim Wechsel der Wasserpumpe, etc.)
  • Bei einem Defekt an der Diodenplatte erlischt die Ladekontrollleuchte nach dem Motorstart nicht bzw. glimmt leicht.
  • ...


Ausbau der Lichtmaschine

  • Den Masseanschluss von der Batterie trennen:
Die Zündung ausschalten, 10-15 Sekunden warten bis das Steuergerät letzte Berechnungen durchgeführt hat und die Stromversorgung zu den Sensoren über das Hauptrelais trennt (Klicken). Das Massekabel von der Batterie trennen.


  • Den Luftfilterkasten ausbauen:
Dieser Schritt ist nicht zwingend notwendig aber ein Ausbau des Luftfilterkastens erleichtert den Zugang von oben zur Lichtmaschine.
Dazu zuerst den Stecker zum Luftmassenmesser abziehen und eine der beiden Rohrschellen an der Verbindungsmuffe zwischen Luftfilterkasten und Drosselklappenstutzen lockern.
Die vier Gummihalterungen des Luftfilterkastens und des Ansaugstutzens zerstörungsfrei abziehen. Dazu mit einem großen Schlitzschraubenzieher zwischen Luftfilterkasten und Montagepunkt der Gummis gehen, diese mit dem Schraubenzieher zusammendrücken und gleichzeitig heraushebeln.


  • Beide Anschlüsse der Lichtmaschine trennen:
Den Stecker des dünneren Kabels (Klemme 61) vom Kontakt abziehen. Die Gummischutzkappe am Anschluss der drei dickeren Kabel (Klemme 30) abziehen und die Verschraubung des Kontaktes lösen.


  • Den vorderen Unterfahrschutz und das seitliche Schutzblech unterhalb der Lichtmaschine abbauen.


  • Die Spannschraube und die Halteschraube der Lichtmaschine lösen und die Lichtmaschine nach unten ausbauen.

Wechsel des Gleichrichterblocks

Dazu die schwarze Kunststoffabdeckung an der Rückseite der Lichtmaschine abziehen. Die Gegenmutter an Klemme 30 (oberer blauer Kreis am Bild) lösen. Anschließend vier Schrauben (rote Kreise am Bild) lösen und die Anschlüsse der Wicklungen vorsichtig nach hinten biegen. Den Stecker lösen und die Diodenplatte abnehmen. Zusammenbau in umgekehrter Reihenfolge, dabei vor Einsetzen der neuen Diodenplatte die Schraube (Klemme 30) mit der Diodenplatte verbinden und die Steckverbindung herstellen. Darauf achten, dass an allen Befestigungsschrauben der Wicklungskontakte die isolierende Beilage vorhanden ist.


Einbau

Umgekehrt zum Ausbau vorgehen. Die Lichtmaschine an ihrem angestammten Platz einfädeln und den Keilriemen auflegen, bevor die Halteschraube eingesetzt wird (Der Keilriemen lässt sich dadurch leichter auflegen). Den Keilriemen von Lichtmaschine und Wasserpumpe mithilfe eines zwischen Motor und Lichtmaschine gesetzten Montiereisens spannen und gleichzeitig die Spannschraube anziehen. Die Anschlüsse zur Lichtmaschine wieder herstellen. Unterfahrschutz wieder anbauen.

Die Gummihalterungen des Luftfilterkastens von diesem trennen. Mit einem stumpfen Schlitzschraubenzieher den oberen Teil der Gummis schrittweise und kreisförmig durch die Löcher im Luftfilterkasten drücken. Gleichzeitiges Ziehen an den Gummis nach unten erleichtert die Trennung.

Anschließend die Gummihalterungen an den dafür vorgesehenen Montagepunkten im Motorraum wieder einbauen und den Luftfilterkasten darauf aufsetzen.

Aufpassen, dass der Kabelbaum nicht über den Blechfalz am Kotflügel verläuft (Quetschgefahr), oder zu nahe am Auspuffkrümmer liegt!

Mit einer Zange die Gummis durch die Bohrungen des Luftfilterkasten ziehen, bis sie an der Verengung nach der oberen verdickten Stelle der Gummis einrasten. Die Rohrschelle beim Verbindungsstück wieder anziehen, den Stecker zum Luftmassenmesser anstecken und das Batteriekabel anschließen.

Vor dem ersten Start den Zündschlüssel 10-15 Sekunden auf Position "Zündung" stehen lassen (automatische Kalibrierung/Vernullung des Drosselklappensensors).

Bei dem Niva "M" Euro 5 geht der Hersteller noch ein Stück weiter und verlangt eine Pause von mindestens 30s und eine Temperatur von mindestens 7 C°.

Bilddokumentation

Lichtmaschine mit abgenommener Kunststoffschutzkappe und gelösten Schraubanschlüssen. Sichtbar sind Diodenplatte und Spannungsregler (oben).
Rote Kreise zeigen Verschraubungsstellen der Diodenplatte mit den Anschlüssen der drei Wicklungen sowie mit der Lichtmaschine. Blaue Kreise zeigen die Anschlüsse der Lichtmaschine nach außen. Oben Klemme 30, unten Klemme 61. Innerhalb des grünen Kreises befindet sich der Spannungsregler.
Rückseite einer Diodenplatte. Korrossionsspuren durch Kontakt mit Kühlflüssigkeit (Links-oben und Mitte-unten). In der Mitte sichtbar: Die drei Dioden des Hilfsgleichrichters. Am Aussenring: Die sechs Dioden des Hauptgleichrichters.
Vorderseite der Diodenplatte. Sichtbar sind die sechs Dioden des Hauptgleichrichters (jeweils drei mit gegensätzlicher Polarität).
Wicklungsanschlüsse mit erneuerten Quetschkontakten.
Diodenplatte mit Blick zwischen die beiden Kühlkörper. Deutlich sichtbar sind Ablagerungen durch Kontakt mit Kühlflüssigkeit.
beschädigte Diodenplatte

Literatur

  • noch keine eingefügt


Ersatzteilnummer: 21214-3701315