Kraftstofffilter 1700

Aus LadaWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Allgemein

Das Filtergehäuse besteht aus einem Blechzylinder mit beidseitigem Gewindeanschluss. Ein innen liegendes Papierfilterelement ist so gestaltet, daß der Kraftstoff ungehindert hindurchfließen kann und Fremdkörper, die das Einspritzsystem beschädigen können, zurückgehalten werden.

Vor Arbeiten am Kraftstoffsystem ist es empfehlenswert den Systemdruck abzubauen. Dazu einfach die elektrische Verbindung zur Benzinpumpe unterbrechen und den Motor solange im Leerlauf betreiben bis er mangels Kraftstoff ausgeht. Dazu entweder die Steckverbindung unter der Tankrevisionsklappe oder im Fahrerfußraum (graues einzelnes Kabel) trennen.

Sitz des Kraftstofffilters

Die Einspritzmodelle EURO 2-4 haben den Filter im Motorraum unter dem Reserverad montiert.

Beim Niva 1.7 M (Baujahr ab ca. 2010) sitzt der Filter unter dem Fahrzeug neben der Kardanwelle.

Lage des Benzinfilters beim Niva 1.7i
Lage des Benzinfilters beim Lada 4x4 M


Tausch des Kraftstofffilters (ab BJ1995)

Durchflussrichtung des Benzinfilters beim Niva 1.7i
geöffnet, gebrauchter Filtereinsatz
mit Verschlusskappen

Beim Tausch ist es wichtig, daß kein Schmutz in die Kraftstoffleitung gelangt, was besonders beim Niva M, weil der Filter unter dem Fahrzeug sitzt, zu beachten ist. Daher vor dem Wechsel die Anschlüsse gut reinigen, die Überwurfmuttern etwas lösen und nochmal reinigen. Dann die Muttern komplett entfernen, die Leitungen vom Filter ziehen und abdecken. Danach kann die Halterung des Filters gelöst und der Filter getauscht werden.

Der neue Filter ist mit Verschlusskappen an beiden Seiten geschützt. Darunter findet man die neuen Dichtringe die beim Abziehen der Kappen herausfallen können. Es muss geprüft werden ob an den Leitungen noch die alten Dichtringe klemmen welche dann durch die neuen ersetzt werden.

Beim Einbau des neuen Filters muss die Durchflussrichtung, die mit einem Pfeil auf dem Filter angegeben ist, beachtet werden. Beim Niva 1.7i ist diese 'nach hinten', das Benzin tritt also auf der Seite des Filters die zur Fahrzeugfront zeigt ein, und auf der Seite die zur Windschutzscheibe zeigt aus.

Die Überwurfmuttern der Leitungen sollten nicht zu fest angezogen werden, 27 Nm reichen aus, sonst können die Dichtflächen zerstört werden!

Sollte der Motor nach dem Tausch des Filters nicht sofort anspringen, liegt das eventuell daran, daß der Filter noch leer ist und erst mit Benzin gefüllt sein muss. Das kann man erreichen, indem man die Zündung einschaltet, wartet bis die Kraftstoffpumpe aufhört zu pumpen, die Zündung wieder ausschaltet, einen Moment wartet und diesen Vorgang ein paar mal wiederholt.

Nach der Montage den Motor etwas laufen lassen und schauen, ob eine Undichtigkeit am Filter auftritt.

Teilenummern

Niva 1.7i und Niva M: