Spiegel

Aus LadaWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Allgemein

Die gesetzlichen Regelungen zum Thema Spigel am KFZ sind im §56 der StVZO niedergeschrieben. Bedeutet sinngemäß, daß zwei bis drei Spiegel am KFZ so angebracht sein müssen, daß der Fahrzeugführer, auch beim Mitführen eines Anhängers nach rückwärts, zur Seite und vor dem Fahrzeug, alle für ihn wesentlichen Verkehrsvorgänge beobachten kann.

Beim Niva ist der Innenspiegel mittig, oberhalb der Frontscheibe am Dachhimmel befestigt. Die beiden Außenspiegel sind im vorderen Bereich der Türen angeschraubt.

Außenspiegel

Standard

Die Serienspiegel sind einfach aufgebaut und dabei gerade noch funktional. Das verwendete Glas hat keinerlei Extras und gibt nur einen sehr kleinen Bildauschnitt wieder. Der sehr günstige Preis von ca. 10,- EUR pro Paar spiegelt sich natürlich in der Qualität wieder. So ist das selbsttätige Verstellen bei höheren Geschwindigkeiten unter den Niva-Fahrern wohlbekannt. Auch der Rost bricht nach kürzester Zeit an allen Ecken aus, was auf eine schlechte Lackierung schließen lässt. Gegen das selbsttätige Verstellen kann man versuchen im Spiegelfuss das Blech, welches gegen die Kugel drückt, straffer einzustellen.

Diese Ausführung gibt es gelegentlich bei den Zubehöranbietern auch in einer Chromoptik- Variante. Auch hier ist die Verarbeitungsqualität schlecht und rechtfertigt nicht den höheren Preis. Besser man kauft sich die schwarze Ausführung, zerlegt diese vorsichtig und übergibt die Metallteile einem Fachbetrieb der alles verchromt.

schwarzm neu
Verstellmöglichkeit
Chromoptik nach 1,5Jahren

Teilenummer: 21011-8201050 (einfache schwarze Ausführung)

Hagus, klein

Damit diese Spiegel am Niva ohne Veränderungen an den Befestigungspunkten verbaut werden können, wird ein Zwischenadapter benutzt. Im Vergleich zu den Originalen sind diese Spiegel eine deutliche Verbesserung. Das verwendete Glas gibt einen vergrößerten Bildausschnitt wieder und die Verarbeitungsqualität ist ausreichend gut. Durch die Verwendung von Kunststoff ist Rost kein Thema mehr. Nur bei der Metalleinlage im Zwischenadapter muss Vorsorge getroffen werden damit eine spätere Demontage nicht durch festgerostete Schrauben erschwert wird. Es kann lediglich dazu kommen, daß das Spiegelglas anfängt zu klappern, was sich mit dezent eingesetzter Dichtmasse beheben lässt. Die Einstellmöglichkeiten beschränken sich auf das horizontale Verstellen, was in der Praxis auch ausreichend ist. Soll der Spiegel bei der Erstmontage in der Vertikalen an die Karosse angepasst werden, muss im Spiegelfuss die Fixierklammer gelöst werden.

E-Nr: III (e1) 01*17059
Spiegel06.JPG
Spiegel10.JPG
Spiegel09.JPG


Hagus, groß

Spiegel12.jpg
Rost an Befestigungspunkt

Auch die großen Hagus-Spiegel lassen sich problemlos an die vorhanden Befestigungspunkte montieren. Soll der dritte Haltepunkt im Spiegelfuss, für noch bessere Stabilität, genutzt werden muss ein neues Loch in die Türhaut gebohrt werden. Das ist aber aus der Erfahrung heraus nicht nötig, sie halten auch so sehr gut ohne zu vibrieren. Auch besteht die Gefahr das sich an dieser zusätzlichen Bohrung ein Rostherd bildet.
Wird mit Anhänger gefahren kann man sie waagerecht drehen, dann hat man gute Sicht nach hinten und muss keine zusätzlichen Spiegel aufstecken.
Erhältlich bei den Zubehöranbietern im Internet

Teilenummer: 21213-8201050-51

Fassetta

Spiegel13.JPG
E-Nr: III (e3) 36183


Engelmann "monitor"

Spiegel14.JPG
Spiegel15.JPG
E-Nr: III (e2) 00352


Variante "M"

Spiegel16.JPG
Spiegel17.jpg
Spiegel18.jpg
  • von innen verstellbar
  • passt nur an neuere 2131 und "M"


Alternative von VW

Spiegelvw1.jpg Spiegelvw2.jpg Spiegelvw3.jpg

Innenspiegel

Spiegel11.JPG

Der Innenspiegel ist für Nachtfahrten verstellbar, um ein Blenden durch hinterherfahrende Fahrzeugen zu vermeiden. Er kann durch den unten angebrachten Hebel so gekippt werden, daß einfallendes Licht vom Spiegelglas so gebrochen wird, daß nur ein geringerer Teil zum Fahrer reflektiert wird. Das Blickfeld verändert sich dabei nicht. Der Spiegelfuß dient gleichzeitig als Fixierung für die Sonnenblenden.


Teilenummer: 2121-8201008

Wissenswertes

  • bei der Ermittlung der Karosseriebreite werden die Spiegel nicht mitgemessen
  • gehört das ungewollte Einklappen der einfachen Spiegel beim Niva quasi zur Serienausstattung
  • hat man an den Chromspiegeln aus den 30,- EUR-Segment nicht lange seine Freunde




Anleitung Spiegel fixieren

unbearbeitet Rohfassung aus Niva-Technik-Forum


Habe M4 V2A ca 70mm lang genommen. Mit einem langen 4.5mm Kanalbohrer habe ich dann ein Loch von oben in die Klaue vom Spiegel, durch das bewegliche Innenelement, bis unten durch gebohrt. Sowohl die Klaue als auch das bewegliche Innenelement haben einen Stahlkern.(ziemlich hart) Wichtig ist, nur kurz zu bohren und zu kühlen (ich habe einfach Wasser genommen). Wenn man nicht kühlt, schmilzt der Kunststoff und der Spiegel ist komplett fest. Der Metallkern in der Klaue reicht aber nicht bis außen an den Kunststoff heran. Also man bohrt erstmal durch Kunststoff, dann kommt Luft, dann Metall Klaue oben, dann Metall Mittelteil, dann Metall Klaue unten, dann Luft, dann Kunststoff und dann ist man durch. Danach habe ich den Kunststoff von der Klaue oben und unten auf 6mm aufgebohrt und jeweils ein ca.8mm langes Sück 6mm Alurohr eingesetzt.Dadurch drückt die Schraube auf den Metallkern und nicht auf den Kunststoff.


1. Der 4.5mm Kanalbohrer neigt schnell zum "Verlaufen", hat aber den Vorteil, daß die Bohrmaschine /Futter

dem Spiegel nicht zu nahe kommt

Spiegel01.jpg
2. M4 ca.70mm V2A mit den Aluröhrchen zur Überbrückung des Hohlraumes in der Klaue oben u. unten
Spiegel02.jpg
3. Aluröhrchen, sitzt in der Klaue und drückt auf den Stahlkern der Klaue
Spiegel03.jpg
4. Vor dem Zusammenbau noch ein ein Tropfen Öl rein damit es da drin ( nach dem Kühlen mit Wasser beim Bohren )

nicht rostet. Die selbstsichernde Mutter gefühlvoll anziehen

Spiegel04.jpg